Musiker

Der Musiker spielt häufig selbst ein Musikinstrument oder ist mit Musikproduktionen künstlerisch eng befasst. Deshalb bleibt ihm oft auch gar nicht so viel Zeit, um zuhause Musik zu hören, oder er beschäftigt sich auch mal gerne zur Abwechslung mit anderen Themen. Er weiss aus Erfahrung, dass Musik über die heimische Musikanlage anders und meist schlechter klingt als im Aufnahmestudio oder im Konzert. Deshalb tut daheim oft auch eine kleine Anlage ihren Dienst, oder es muss eben eine sehr sehr hochwertige sein. HiFi ist dabei das Mittel zum Zweck und technische Fragen zu HiFi sind eher zweitrangig.

Typische Antworten auf unseren Fragebogen des prototypischen Musikers sehen so aus:

  • Sie haben Konzerterfahrung und können Live sehr wohl von der Konserve unterscheiden.
  • Zuhause hören Sie an unterschiedlichen Plätzen und meist in Stereo.
  • HiFi-Technik steht nicht im Vordergrund.
  • Tuningmassnahmen mit teurem Zubehör spielen für Sie praktisch keine Rolle.
  • Entscheidend ist, dass es unverfärbt und tonal ausgewogen klingt.
  • Lineare Wiedergabe ist theroretisch sicher wichtig. Wie die Linearität am Ende im Hörraum hergestellt wird, ist aber zweitrangig. Im Tonstudio wird bei der Produktion ja auch mit allen möglichen Geräten gearbeitet.

 

Ihr Hörprofil

Musik-Hören und -Empfinden sind individuell, und jeder Hörer hat einen eigenen Stil zu Hören. Es grenzt eigentlich fast schon an ein Wunder, dass eine Reihe von Schallschwingungen gleiche Empfindungen in verschiedenen Hörern auslösen können.
Deshalb wird es auch nie eine Musikanlage oder Lautsprecher geben, die allen Menschen gleich gut gefällt. Wir haben aus unserer 35 jährigen Erfahrung mit HiFi den Versuch gewagt, verschiedene Hörstile zusammenzustellen.

Natürlich handelt es sich hierbei um keine wissenschaftliche Auswertung. Vielleicht erleichtert Ihnen das auch die Einschätzung, was Ihnen beim Musikhören wichtig ist, und ob Ohm Walsh Systeme für Sie interessant sein könnten. Oder Sie haben einfach etwas Spass bei der Beschäftigung mit dieser Materie.

Weiterlesen

Entspannungshörer

Der Entspannungshörer hört Musik sehr oft auch im Hintergrund, oder um zu Entspannen und Abzuschalten. Bei den richtigen Stücken kann er auch schon einmal in einen tranceähnlichen Bewusstseinszustand geraten. Er hört gerne auf dem Sofa oder einem bequemen Portefeuille in gemütlicher Position, auch liegend. An einem ruhigen Sonntagnachmittag oder auch spätabends vor dem Zubettgehen oder velleicht auch im Bett vor dem Einschlafen.

Beim Praktizieren von Yoga oder anderen Meditationstechniken hilft ihm die Musik, sich leichter  auf die Übungen einzulassen und tiefer zu entspannen.

Entspannungshörer gehören häufiger dem Grundtypus B an

Typische Antworten auf unseren Fragebogen des prototypischen Entspannungshörers sehen so aus:

  • Sie hören oft im Hintergrund und mit anderen, auch ausserhalb des Sweet Spots, können bei der richtigen Musik ganz in die Musik eintauchen.
  • Ihnen ist der Gesamteindruck mit dem beim Musikhören erzegten Bauchgefühl am wichtigsten …
  • … und deshalb legen sie auch keinen grossen Wert auf einen möglichst glatten Frequenzband.
  • Haben ein Instrument gelernt, und benutzen es zumindest sporadisch in der Freizeit.

 

 

Kinoliebhaber

Der Ton macht nicht nur die Musik, sondern auch den Film. Selbst Stummfilme wurden früher mit Klavierbegleitung vorgeführt, um die Dramatik zu steigern. Der Kinofreund ist heute markerschütternde Effekte und körperlich spürbare Bässe gewohnt, die das Geschehen auf der Leinwand wesentlich realistischer erscheinen lassen. Den gleichen Eindruck möchte er natürlich auch daheim bekommen. Und da man Filmabende selten allein geniesst, unabhängig vom Hörplatz und mit realistischer Raumdarstellung der Szenen. Da mehrere Lautsprecher benötigt werden, spielen Design und Aufstellungsmöglichkeiten eine nicht unerhebliche Rolle.

 

Typische Antworten auf unseren Fragebogen des prototypischen Kinoliebhabers sehen so aus:

  • Der Kinoliebhaber hört Filmmusik, Sprache und Geräusche oft zusammen mit anderen an unterschiedlichen Hörplätzen.
  • Er hört Musik beim Film eher im Hintergrund und entscheidend für die Wirkung ist der Gesamteindruck.
  • Besonders wichtig ist ihm Sprachverständlichkeit, ein wesentlicher Unterschied zum Musikhören.
  • Ihm ist in der Regel der gute Ton beim Film genauso wichtig wie beim Musikhören. Deshalb akzeptiert er auch einen Kompromiss zwischen Audio- und Video-Technik.
  • Dem Kinoliebhaber ist es typischerweise egal, ob die Wiedergabesysteme mit Entzerrung oder linear arbeiten, da fast alle Kinofilme sowieso mit künstlichen Raumklangeffekten arbeiten.
  • Für Optimierung mit Zubehör investiert der Kinoliebhaber häufig deutlich mehr in die Video- als in die Audio-Ausstattung.

Musikliebhaber

Ab einem Alter von 30 Jahren besitzt der Musikliebhaber eine Sammlung von mehreren 100 Alben. Er kann sich gut vorstellen, dass auch mehr als 1000 Alben seine Wohnung schmücken.

Er hört oft konznetriert Musik, aber durchaus auch gerne in Gesellschaft, wenn es Freunde in der Nähe gibt, die seinen Musikgeschmack teilen. Er legt nicht unbedingt Wert auf eine grosse und edle Musikanlage, auch mit einer kleineren Anlage kann er sehr gut seine Lieblingstitel geniessen.

Haben Konzerterfahrung und können Live sehr wohl von der Konserve unterscheiden.

Typische Antworten auf unseren Fragebogen des prototypischen Musikerliebhabers sehen so aus:

  • Sie hören sehr viel Musik, haben ein Instrument gelernt und gehen zumindest ab und an auch in ein Konzert.
  • HiFi- Technik ist für Sie Mittel zum Zweck, der Unterschied der Heimwiedergabe zum Konzert ist Ihnen wohl bewusst.
  • Theoretisch ist das Ideal der lineare Frequenzgang, es spielt aber keine so grosse Rolle, wie er letztlich erzeugt wird.
  • Entscheidend ist, dass sich das Herz der Musik erfassen lässt. Eine Klanglupe wie im Tonstudio ist dazu nicht zwingend notwendig.
  • Einzelne Komponenten der Musikanlage sind nicht entscheidend, wichtig ist ein gutes Gesamtkonzept. Lautsprecher machen dabei den grössten Unterschied am Ergebnis.
  • Sie hören auch gerne über Kopfhörer, um ungestörter zu hören, oder einfach weil die Wiedergabequalität zum gleichen Preis viel besser ist, als über Lautsprecher.

HiEnder

Der Hi Ender hört oft sehr konzentriert Musik, bevorzugt alleine und ungestört.
Seine Musiksammlung besteht aus ausgesuchten Stücken, die sowohl künstlerisch, aufnahmetechnsich als auch akustisch das Optimum darstellen. Besonders wichtig ist, Musik mit jedem Detail so zu erleben, wie der Tonmeister das gewollt hat. Kopfhörer ist keineswegs nur eine Alternative, um ungestörter zu sein, oder andere nicht zu stören. Weiterlesen

Sänger und Musiker

Sie kennen das: Als Sänger und Musiker macht das Musikhören zuhause selten wirklich Spass – zu gross ist der Unterschied zwischen Ihrem Eindruck im Konzert und der HiFi-Wiedergabe daheim. Stereoanlagen, die Ihnen gefallen sind selten, benötigen sehr viel Platz oder sind unerschwinglich teuer. Weiterlesen