Wiener Symphonie

Welche Lautsprecher passen zu einem Wiener Violonisten, der regelmässig internationale Konzerte bestreitet? Spontan denkt man an Hochtechnologie-Systeme bekannter Marken im zumindest fünfstelligen Preisbereich. Grosse Standlautsprecher in Klavierlackausführung mit superlinearem Frequenzgang und entsprechend aufwändiger Wiedergabekette. Im wirklichen Leben hat natürlich auch ein Musiker mit hohem Anspruch an Musikwiedergabe die gleichen Anforderungen wie andere Mitmenschen:

Die Lautsprecher müssen sich in den Wohnraum einfügen und dürfen nicht zu gross sein. In unsymmetrischer Aufstellung und keineswegs nur am sweet spot sollen sie genauso für Audio wie für Heimkinozwecke tauglich sein. Neutraler und präziser Klang ist selbstverständliche Voraussetzung.

Genauso für Audio wie für Heimkinozwecke tauglich

Aus Wien kommt man nicht einfach nach Horb zum Probehören, und umgekehrt macht es keinen Sinn, aufs Geratewohl Lautsprecher durch die Weltgeschicht` zu schicken. Also erfolgte die Beratung telefonisch: Für 34 qm Raumgrösse kommen prinzipiell alle Systeme ab 1000 IS in Frage, wobei die 5000 IS als optisch zu auffällig eingeschätzt wurde. Der vorhandene A/V Receiver soll zumindest bis auf weiteres genutzt werden. 50 W Dauerleistung pro Kanal sind  ausreichend, der Dämpfungsfaktor von 50 laut Herstellerangabe war da schon kritischer. Wir entschlossen uns zu einem Test mit einem Paar 1000 IS, und die Systeme gingen auf die Reise.

Das erste Probehören in Wien verlief sehr positiv, mit Ausnahme des Grundtonbreichs, der der restlichen Musik hinterhinkte. Ein Test ohne Subwoofer brachte sofort Besserung: jetzt war alles aus einem Guß, lediglich die Bass-Kontur  liess noch zu wünschen übrig. Eine kurze Rechnung ergab, dass der tasächliche Däpfungsfaktor mit dem vorhandenen Lautsprecherkabel bei ca 15 lag – viel zu niedrig für eine saubere Kontrolle der tief abgestimmten Ohm Walsh Systeme. Kabel mit ausreichend Querschnitt zum vernünftigen Preis sorgten für Verbesserung.

Damit stand der Entscheidung der sensiblen Musiker-Ohren zugunsten der Ohm Walsh Systeme nichts mehr im Wege.

Die Installation in Kürze:

  • Grundfläche Hörraum: 34 qm; Raumvolumen: ca 96 Kubikmeter
  • Mittelstark bedämpftes Wohnzimmer mit Polstermöbeln

Schallwandler:

  • Ohm Walsh 1000 IS, unsymmetrischje Aufstellung, ca 3,5 m Basisbreite, rechts offene Aufstellung, links ecknah, ca 50 cm Abstand von Rückwand

Musikanlage:

  • Receiver: Onkyo TX
  • Lautsprecherkabel: je 7 m m feindrähtig verflochten, 4 qmm, AE-Empfehlung
Praxisberichte Probehören