Ohm L Restauration

Die Ohm L ist der meistverkaufte Lautsprecher von Ohm Acoustics. Die mittelgrosse Box war klanglich nach dem Vorbild der legendären Ohm F abgestimmt. Dank der hochwertigen Verarbeitung machen heute noch viele Ohm L ihren Besitzern Spass. Nach 30 Jahren sind typischerweise die Aufhängungen (Sicken) der Tieftöner lädiert, die Bässe werden schwach und der Lautsprecher verzerrt und erzeugt Kratzgeräusche.

Wir haben uns auf Ohm Walsh Systeme spezialisiert. Um Ihnen Ihre HiFi Schätzchen zu erhalten, bieten wir folgenden Extra-Service an: Wir übernehmen die Abwicklung des Austauschs der Tief, Mittel oder Hochtöner gegen neue Chassis vom Hersteller. Nach Rücksendung der defekten Tieftöner zu uns werden die neuen Chassis vom Hersteller mit unserer nächsten Lieferung mitgeliefert. Zum Einbau benötigen Sie nur einen Schraubendreher und ein wenig Geschick, Lötarbeiten sind nicht erforderlich.

[fancygallery id=’ohm-l-restauration‘]

 

Sehr geehrter Herr Ertel,
vor ein paar Tagen hatte ich seit längerem mal wieder die Zeit und Muße bewusst meinen restaurierten Ohm L zu lauschen. Die Transparenz und Klarheit der Boxen hat mich wieder tief beeindruckt und mich abermals an das Kauferlebnis in den 80 Jahren erinnert. Damals hatte ich das Gefühl die Band Live hinter der Boxenwand, virtuell wie man heute sagt, spielen zu sehen. Das schaffte seinerzeit mit großem Abstand keine der damaligen Markenboxen die beim Händler in gleicher Preisklasse zur Auswahl standen. Und das Hörstudio des Händlers war üppig bestückt.
Mein schlechtes Gewissen, bisher noch keinen Review geschrieben zu haben, stieg stetig. Und das umso mehr, da Sie, Herr Ertel, die Lieferung der neuen Lautsprecher und Teile direkt aus den USA so wunderbar unterstützt haben. Aber vielleicht brauchte es das obige Erlebnis und den gewissen Zeitraum, um die Bedeutung der Restauration bemessen zu können. Die Restauration der Ohm L liegt nun schon über zwei Jahre zurück. Die Lautsprecher sind mittlerweile eingespielt. Das muss man erwähnen, denn sie haben über den Zeitraum ihren Klang hörbar verbessert. Gerade in der ersten Zeit klangen die Lautsprecher noch etwas steif und ich war mir nicht sicher den richtigen Schritt gegangen zu sein.
Die Restauration war auf technischer Seite denkbar einfach, da bei jedem Lautsprecher ein geeigneter Anschlussplan beigelegt war. Die Verpackung der Lautsprecher und der neuen Frontrahmen war mustergültig. Es kam mir vor, als würde ich diese russischen Babuschka-Puppen entpacken. In jeder größeren Kiste steckte noch eine kleinere usw. Der Umkarton war mit Holzplatten ausgekleidet.
Die Boxen werden an einem Myryad MI120 betrieben, der vielseitig angesteuert wird, z.B. vom Computer mit TV-Karte, CD/DVD-Spieler (ebenfalls Myryad), Internetradio sowie einem Gitarrenvorverstärker. Meinen alten Schallplattenspieler habe ich leider an einer anderen Anlage. Ein Familienkompromiss. Der Myryad und die Ohm L sind ein gutes Gespann, wie ich finde.
Aus heutiger Sicht hätte ich keine bessere Entscheidung treffen können als weiterhin auf die Ohm L zu setzen. Es sind zwar nur die “kleinen” Ohm, aber die sind ebenso fein wie die großen.
Die längst überfälligen Fotos von der Restauration habe ich beigefügt.
Mit freundlichen Grüßen,

Dirk F.
Modautal, 25.11.2011